SEH Analytics bietet Ihnen eine hohe Flexibilität in der Auswertung von Daten über Ihren Druckerpark. Unabhängig von Hersteller und Geräteanzahl haben Sie die Druckkosten Ihres Unternehmens stets im Blick.

Anlegen von beliebigen OIDs

Bei der Abfrage von Gerätedaten haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich zu den bereits mitgelieferten OIDs auf Gerätespezifische OIDs zuzugreifen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, individuelle OIDs zu generieren, um beispielsweise gewünschte Werte auslesen und umrechnen zu können. Zudem kann der Benutzer definieren, welche dem Outputgerät zugewiesenen OIDs zu Zwecken der Statistik herangezogen werden sollen.

Darüber hinaus bietet Ihnen SEH Analytics die Möglichkeit, mehrere OIDs miteinander zu kombinieren. 

Kombinieren von mehreren OIDs

Möchten Sie sich Werte anzeigen lassen, für die keine OIDs verfügbar sind? Dafür haben Sie die Möglichkeit, neue OIDs nach eigenen Anforderungen zu erzeugen. Hierzu können Sie mehrere OIDs mit den Operatoren ‘+‘ und ‘-‘ kombinieren.

Bei Geräten die beispielsweise keinen Gesamtseitenzähler besitzen, können Sie auf diese Weise aus dem "Total Counter Black" und dem "Total Counter Color" den Gesamtzählerstand berechnen.

Seitenpreise zuweisen

Mit SEH Analytics können Sie für weiterführende Berechnungen einen Seitenpreis für eine OID definieren.

Dies ermöglicht Ihnen, beispielsweise den Seitenzählern "Schwarz" und "Farbe" unterschiedliche Seitenpreise zuzuweisen. Die dadurch generierten Werte können Sie problemlos in Statistiken einfließen lassen.

Umrechnung von Werten

SEH Analytics rechnet für Sie gerätespezifische Werte um - so, wie Sie sie benötigen. Egal, ob Sie druckerabhängige Werte normieren möchten oder ausgewählte Werte ändern, bzw. anders darstellen möchten - mit SEH Analytics können Sie die Darstellung eines OID-Parameterwertes ändern oder den Wert selbst manipulieren.